for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Inlandsnachrichten

Gesundheitsausgaben übersteigen erstmals 300 Milliarden Euro

A man walks past a pharmacy in Berlin,

Berlin (Reuters) - Die öffentlichen und privaten Ausgaben für den Gesundheitssektor haben einen neuen Rekord erreicht.

Erstmals überschritten die Aufwendungen im Jahr 2012 die Marke von 300 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Konkret beliefen sie sich auf 300,4 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Plus um 6,9 Milliarden Euro (2,3 Prozent). Pro Bundesbürger wurden gut 3740 Euro in die Gesundheit investiert.

Größter Ausgabenposten bleibt die gesetzliche Krankenversicherung mit 172,4 Milliarden Euro, was einer Zunahme um 2,3 Prozent entspricht. Private Haushalte und Organisationen investierten mit 40,6 Milliarden Euro rund 600 Millionen Euro mehr. Auf die private Krankenversicherung fallen rund 28 Milliarden Euro (plus 0,9 Prozent).

Güter und Dienstleistungen im ambulanten Sektor machten mit 147 Milliarden Euro rund die Hälfte der Ausgaben aus. Die Aufwendungen in den Apotheken stiegen 2012 mit 0,6 Prozent (200 Millionen Euro) allerdings unterdurchschnittlich. Nach Angaben der Statistiker ist dies vor allem auf Maßnahmen zur Begrenzung der Arznei-Ausgaben zurückzuführen. Den größten Kostenanstieg gab es in ambulanten Pflegeeinrichtungen (6,9 Prozent).

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up