for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Kreise: Euro-Staaten planen keine Anleihekäufe

Brüssel (Reuters) - Die Euro-Staaten diskutieren nach Informationen aus Kreisen derzeit nicht über neue Regeln für den Euro-Rettungsschirm, die einen Aufkauf von Staatsanleihen hoch verschuldeter Länder ermöglichen würden.

“Das wird nicht ernsthaft in Betracht gezogen”, sagte eine mit den Beratungen vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters am Montag in Brüssel. Auch ein anderer Vertreter eines Euro-Landes schloss aus, dass das Mandat der Europäischen Finanzstabilitäts-Fazilität (EFSF) geändert werden könne.

Die “Financial Times” hatte berichtet, es gebe Überlegungen, der EFSF den Ankauf von Staatsanleihen zu ermöglichen. Das ist nach dem geltenden Rahmenabkommen nicht vorgesehen. Ein neues Mandat für den Rettungsschirm müsste in allen Euro-Staaten ratifiziert werden.

Wie es in EU-Kreisen weiter hieß, sei auch eine Aufstockung der EFSF-Garantien kein Thema. Um das Vertrauen der Finanzmärkte zurückzugewinnen, sollten die Euro-Staaten sich besser zu einem rascheren Defizitabbau verpflichten statt über neue Krisenfinanzierungsinstrumente nachzudenken.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up