Reuters logo
GfK - Kauflust der Deutschen in Vorweihnachtszeit ungebrochen
November 28, 2017 / 12:07 PM / in 15 days

GfK - Kauflust der Deutschen in Vorweihnachtszeit ungebrochen

Frankfurt/Berlin (Reuters) - Trotz der Unsicherheit über die Regierungsbildung bleiben die Deutschen vor Weihnachten in Kauflaune.

People walk in a shopping mall next a Christmas tree in Berlin, December 19, 2014. REUTERS/Fabrizio Bensch (GERMANY - Tags: SOCIETY)

Das Barometer für das Konsumklima verharrt im Dezember unverändert bei 10,7 Punkten, wie die GfK-Marktforscher am Dienstag zu ihrer bundesweiten Umfrage mitteilten. “Dies ist vor allem vor dem Hintergrund des bevorstehenden Weihnachtsgeschäfts eine gute Nachricht”, sagte GfK-Experte Rolf Bürkl. Die Bürger geben für die Geschenke dieses Jahr wohl ähnlich viel aus wie 2016: Mit im Schnitt 278 Euro liegt die Summe laut den Nürnberger Forschern nur um zwei Euro unter dem Vorjahreswert: Gutscheine, Spielwaren und Bekleidung liegen als Präsente unter dem Christbaum im Trend. Insgesamt kann der Handel wie 2016 mit einem Weihnachtsumsatz von 14,3 Milliarden Euro rechnen.

“Wie in den vergangenen Jahren ist auch Bargeld wieder ein beliebtes Geschenk”, sagte GfK-Handelsexperte Wolfgang Adlwarth. Davon würden die Händler beim Einkauf nach dem Fest ebenfalls zu einem Großteil profitieren. Insgesamt werden die Deutschen demnach wahrscheinlich Bargeld im Wert von 3,5 Milliarden Euro verschenken. Doch das beliebteste Weihnachtsgeschenk ist das Buch: Jeder dritte Verbraucher will es auf den Gabentisch legen. Zugleich nutzen viele Bürger die Möglichkeit, ihre Präsente per Mausklick zu ordern: “53 Prozent der Verbraucher wollen ein Weihnachtsgeschenk auch online einkaufen”, so der GfK-Handelsexperte.

Für den Einzelhandel ist das Geschäft im November und Dezember besonders umsatzträchtig. Für die Branche gelten diese Monate als die wichtigsten des Jahres. “Die deutschen Verbraucher lassen sich ihre gute Konsumlaune nicht vom politischen Hickhack in Berlin verderben”, meint Otmar Lang, Chefvolkswirt der Targobank. Es bleibe aber noch abzuwarten, ob das Aus für eine Jamaika-Koalition die Verbraucherstimmung noch beeinträchtigen könne, gibt GfK-Experte Bürkl zu bedenken: “Dies wird unter anderem auch davon abhängen, inwieweit das weitere Vorgehen zur Bildung einer stabilen Regierung zu einer Hängepartie wird.” Dann könnte das aus seiner Sicht auch zu einer “Gefahr für das Konsumklima” werden.

Der Einzelhandel blickt laut dem Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) aber “mit großer Zuversicht” auf die kommenden Wochen. Einer jüngsten Umfrage zufolge rechnen 87 Prozent der Einzelhandelsunternehmen mit besseren oder gleichbleibenden Geschäften, 2016 seien es lediglich 84 Prozent gewesen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below