Reuters logo
Großbritannien bleibt bei Brexit-Streit über Irland-Grenze hart
10. November 2017 / 12:29 / vor 13 Tagen

Großbritannien bleibt bei Brexit-Streit über Irland-Grenze hart

Brüssel (Reuters) - Großbritannien will im Streit über die künftige Grenze zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland nach dem Brexit nicht die eigene Grenze verschieben.

Britain's Secretary of State for Exiting the European Union David Davis and European Union's chief Brexit negotiator Michel Barnier arrive to address a joint news conference after the latest round of talks in Brussels, Belgium November 10, 2017. REUTERS/Eric Vidal

Es sei klar, dass die einzigartige Situation von Nordirland einer spezifischen Lösung bedürfe, sagte der britische Brexit-Minister David Davis am Freitag. “Aber dies darf nicht zu einer neuen Grenze innerhalb von Großbritannien führen.”

Knackpunkt ist den Verhandlungen daneben die Rechnung, die die Briten beim Abschied von der EU begleichen müssen. Gleichzeitig beharrt die EU auf einer Lösung für die Rechte von EU-Bürgern im Königreich. Erst bei einer Einigung in den drei Punkten will die EU über einen Handelsvertrag mit London reden. Ausstiegstermin ist der 29. März 2019.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below