September 20, 2018 / 6:38 AM / 3 months ago

Moscovici - Brexit kann EU-Binnenmarkt nicht aufspalten

European Economic and Financial Affairs Commissioner Pierre Moscovici speaks during a news conference in Brussels, Belgium August 20, 2018. REUTERS/Francois Lenoir

Berlin (Reuters) - Die Europäische Union kann den Binnenmarkt nach Ansicht von EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici nicht wegen des Brexit aufspalten.

“Wir müssen die vier Grundfreiheiten bewahren”, sagte Moscovici in einem am Donnerstag veröffentlichen Interview mit Reuters TV. Die vier Freiheiten umfassen den freien Verkehr von Waren, Personen, Dienstleistungen und Kapital in der EU.

Die britische Regierung strebt zwar die Beibehaltung des freien Warenverkehrs mit der EU an, will aber den Zuzug von EU-Bürgern beenden. Die EU und Großbritannien wollen bis zum 29. März ein Austrittsabkommen für das Vereinigte Königreich unter Dach und Fach bringen. In den Verhandlungen müsse der Fokus nun auf Themen wie den Umgang mit der Grenze zwischen Nordirland und Irland gelegt werden, sagte Moscovici.

Über das mögliche Szenario eines ungeordneten EU-Austritts Großbritanniens wollte er nicht spekulieren: “Die EU-Kommission ist dem absolut verpflichtet, eine Vereinbarung zu erreichen.” Dies bedeute, dass es Prinzipien geben müsse und eine möglichst enge Beziehung zu Großbritannien erhalten bleibe. “Das Vereinigte Königreich wäre kein EU-Mitglied, aber es wäre noch ein europäischer Partner für uns.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below