November 25, 2008 / 4:24 PM / 11 years ago

EU entzieht Bulgarien Fördergelder - Erster Fall in der Union

Brüssel (Reuters) - Die Europäische Union hat erstmals einem Mitgliedsland Fördergelder wegen staatlichen Missmanagements entzogen.

Bulgarien entgingen rund 220 Millionen Euro, erklärte die EU-Kommission am Dienstag. Die von Bulgarien im Kampf gegen Korruption ergriffenen Maßnahmen hätten bislang keine konkreten Ergebnisse gebracht, kritisierte eine Sprecherin. Die EU hoffe jedoch, “dass Bulgarien umgehend die notwendigen Schritte unternimmt, um das Management der Hilfsfonds zu verbessern”. Bulgarien kann zwischen 2007 und 2013 mit einer Gesamtförderung von elf Milliarden Euro rechnen.

Die Kommission beschloss damit erstmals Sanktionen gegen ein Land, das die Spielregeln der EU über den Umgang mit Gemeinschaftsgeld grundlegend verletzt. Die EU hatte Bulgarien und Rumänien schon im vergangenen Jahr mit dem Aussetzen der Förderung gedroht, wenn der Kampf gegen die Korruption keine Erfolge zeige.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below