April 27, 2018 / 10:26 AM / 4 months ago

EU-Wirtschaftskommissar stuft Bulgarien als nächsten Euro-Kandidaten ein

Brüssel (Reuters) - Bulgarien darf sich nach Aussagen von EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici Hoffnungen auf die Einführung des Euro machen.

European Economic and Financial Affairs Commissioner Pierre Moscovici speaks to media as he arrives for the Informal meeting of economic and financial affairs ministers (ECOFIN) in Sofia, Bulgaria, April 27, 2018. REUTERS/Stoyan Nenov

“Bulgarien wird zweifellos das nächste Mitglied der Euro-Zone”, sagte er auf einem Finanzministertreffen am Freitag in Sofia. Man sollte aber nichts überstürzen und stattdessen den Schritt gründlich vorbereiten. Das Land selbst strebt an, 2019 am europäischen Wechselkursmechanismus (ERM 2) teilzunehmen. Der Schritt könne innerhalb der nächsten drei Jahre über die Bühne gehen. Euro-Kandidaten nehmen üblicherweise für mindestens zwei Jahre an dem Mechanismus teil. Damit soll sichergestellt werden, dass die Währung des Beitrittslandes nicht zu stark schwankt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below