November 13, 2018 / 9:42 AM / a month ago

Maas für Ausbau der Beziehungen zu China statt Handelsstreit

German Foreign Minister Heiko Maas attends a joint news conference with Chinese Foreign Minister Wang Yi at the Diaoyutai State Guesthouse in Beijing, China, November 13, 2018. REUTERS/Jason Lee

Peking/Berlin (Reuters) - Außenminister Heiko Maas hat in China vor einer Spirale des Protektionismus gewarnt.

“Wir sind übereinstimmend der Auffassung, das für alle Beteiligten der freie Handel ganz existenziell ist”, sagte Maas am Dienstag nach Gesprächen in der Hauptstadt Peking. “Protektionismus schadet alle Beteiligten”, fügte er mit Blick auf die Handelskonflikte der USA mit der EU und China hinzu.

Maas begrüßte die Ankündigung der chinesischen Regierung, den eigenen Markt weiter zu öffnen. “Das ist ein gutes, das ist ein richtiges Signal”, sagte Maas. “Wir wollen unsere wirtschaftlichen Beziehungen zu China noch weiter ausbauen.” Es gebe angesichts der schnellen technologischen Fortschritte Chinas eine Reihe von Kooperationsfelder. Dazu gehöre auch die Industrie 4.0, also die Digitalisierung der Industrieproduktion.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below