May 17, 2018 / 11:32 AM / 6 months ago

Umweltministerin fordert nach EU-Klage Nachrüstung von Diesel-Pkw

A market ready particulate filter retrofit system for passenger cars to avoid diesel emission is pictured in a garage of German exhaust aftertreatment technology group Baumot in Witten, Germany, March 7, 2018. Picture taken March 7, 2018. REUTERS/Thilo Schmuelgen

Berlin (Reuters) - Bundesumweltminister Svenja Schulze fordert als Reaktion auf die EU-Klage gegen Deutschland wegen der schlechten Luft in den Innenstädten eine rasche Nachrüstung von Diesel-Pkw.

“Wenn wir vor Gericht bestehen wollen, brauchen wir größere und schnellere Fortschritte, um die Luft sauber zu bekommen”, erklärte die SPD-Politikerin am Donnerstag in Berlin. Technische Nachrüstungen für Diesel-Pkw würden so schnell wie möglich benötigt, “und zwar auf Kosten der Automobilhersteller”. Wer sich dem weiter versperre, “riskiert nicht nur Fahrverbote und weitere Wertverluste bei den Dieselautos, sondern auch eine Niederlage vor dem Europäischen Gerichtshof”. Gegen technische Nachrüstungen gibt es Widerstand sowohl der Automobilindustrie als auch in der Bundesregierung.

Die EU-Kommission hat ihre Klage unter anderem damit begründet, dass Deutschland keine geeigneten Maßnahmen ergriffen habe, um die Zeiträume, in denen die Grenzwerte überschritten werden, so kurz wie möglich zu halten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below