July 4, 2008 / 11:31 AM / 11 years ago

EU-Kommissar: Klimaschutz macht Strom bis zu 15 Prozent teurer

Paris (Reuters) - Die Strompreise in Europa werden durch die Klimaschutzgesetze nach Schätzung der EU-Kommission um zehn bis 15 Prozent steigen und damit weitaus weniger als Polen im Streit um das Gesetzespaket behauptete.

“Wir sind nicht einverstanden mit ihren Kalkulationen”, sagte EU-Umweltkommissar Stavros Dimas am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters am Rande des EU-Umweltministertreffens in Paris. Warschau hatte gewarnt, Strom werde sich in Polen um 50 bis 70 Prozent verteuern, wenn die Energieproduzenten ab 2013 für ihre CO2-Verschmutzungsrechte wie geplant bezahlen müssten. Polen deckt seinen Energiebedarf zu 90 Prozent mit Kohle und fordert, dass die Stromproduzenten auch in Zukunft noch die CO2-Zertifikate im Emissionshandel kostenlos zugeteilt bekommen sollen.

Der Handel mit CO2-Emissionen ist das zentrale Instrument der EU, um die Industrie zu einer umweltfreundlicheren Produktion zu bringen. Die Reform des Handelssystems gehört zu dem Gesetzespaket, mit dem in Europa bis 2020 der Ausstoß des klimaschädlichen Treibhausgases um 20 Prozent verringert werden soll. Zwischen den west- und osteuropäischen EU-Ländern herrscht Streit über die CO2-Reduktionsziele im Emissionshandel. Neben Polen hat Ungarn, unterstützt von sechs weiteren Ländern, eine geringere Belastung als von der EU-Kommission vorgeschlagen verlangt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below