September 19, 2018 / 4:52 PM / 3 months ago

Österreich fordert in Brexit-Verhandlungen Kompromiss

Austrian Chancellor Sebastian Kurz attends the news conference prior to the European People's Party (EPP) meeting ahead of the informal meeting of EU leaders, in Salzburg, Austria, September 19, 2018. REUTERS/Lisi Niesner

Salzburg (Reuters) - Die EU und Großbritannien müssen sich in den Brexit-Verhandlungen nach Worten des österreichischen Bundeskanzlers Sebastian Kurz bewegen.

“Ein harter Brexit wäre schwierig für Europa, aber fürchterlich für Großbritannien”, sagte Kurz vor Beginn des EU-Gipfels am Mittwoch in Salzburg. Er plädierte für eine Einigung zwischen beiden Seiten.

Die britische Premierministerin Theresa May wird den EU-Staats- und Regierungschefs auf dem Gipfel ihren Plan für den EU-Abschied im März darlegen. Das Treffen dauert bis Donnerstagnachmittag. EU-Brexit-Unterhändler Michel Barnier hatte neue Ideen vorgelegt, um den Streit zwischen den Verhandlungsparteien über die irische Grenze zu lösen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below