January 4, 2019 / 2:05 PM / 8 months ago

Rund 150.000 illegale Einreisen in die EU im vergangenen Jahr

Migrants disembark from a dinghy on Del Canuelo beach after they crossed the Strait of Gibraltar sailing from the coast of Morocco, in Tarifa, southern Spain, July 27, 2018. REUTERS/Jon Nazca SEARCH "POY GLOBAL" FOR FOR THIS STORY. SEARCH "REUTERS POY" FOR ALL BEST OF 2018 PACKAGES. TPX IMAGES OF THE DAY.

Brüssel (Reuters) - Die Zahl der illegal in die EU eingereisten Migranten und Flüchtlinge ist nach EU-Angaben im vergangenen Jahr auf rund 150.000 gesunken, den niedrigsten Wert seit fünf Jahren.

Nach Angaben der EU-Grenzschutzagentur Frontex vom Freitag löste Spanien Italien als Hauptankunftsland ab. 57.000 Migranten wurden demnach in Spanien registriert, doppelt so viele wie ein Jahr zuvor. Die meisten hätten den Weg über Marokko genommen. In Italien seien hingegen nur 23.000 Migranten und Flüchtlinge angekommen, ein Rückgang um 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mehr Flüchtlinge als im Vorjahr kamen hingegen über die sogenannte östliche Mittelmeerroute in Griechenland und Zypern an. Dort wurden zusammen 56.000 Neuankömmlinge registriert. Die meisten von ihnen stammten aus Afghanistan, Syrien oder dem Iran.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below