September 17, 2019 / 11:27 AM / a month ago

EU-Parlament stimmt für Lagarde als EZB-Chefin

International Monetary Fund Managing Director Christine Lagarde arrivea for the Women's Forum Americas, at Claustro de Sor Juana University in Mexico City, Mexico, May 30, 2019. REUTERS/Carlos Jasso

Brüssel (Reuters) - Christine Lagarde nimmt auf dem Weg an die Spitze der Europäischen Zentralbank (EZB) eine wichtige Hürde.

Das Europäische Parlament stimmte am Dienstag in Straßburg mit 394 Stimmen mehrheitlich für die Französin als neue EZB-Chefin. 206 Parlamentarier votierten gegen sie, 49 enthielten sich. Die Abstimmung ist nicht verbindlich, hat aber großes politisches Gewicht. Die bisherige Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), die im November die Nachfolge von EZB-Präsident Mario Draghi antritt, hatte zuvor schon die Zustimmung des Wirtschaftsausschusses des EU-Parlaments erhalten.

Gleichzeitig bestätigte das Parlament Notenbank-Direktor Yves Mersch als neuen Vizechef der EZB-Bankenaufsicht. Die Amtszeit der deutschen EZB-Direktorin Sabine Lautenschläger auf dieser Position war im Februar abgelaufen. Seitdem blieb die Stelle unbesetzt. Die Nummer zwei beim Einheitlichen Aufsichtsmechanismus (SSM) - so der offizielle Name der EZB-Bankenkontrolleure - gilt als wichtiges Bindeglied zwischen der Aufsicht und der Geldpolitik.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below