February 6, 2019 / 7:37 AM / 3 months ago

Französischer Wirtschaftsminister will neue EU-Wettbewerbsregeln

French Finance and Economy Minister Bruno Le Maire speaks to media after a meeting with his Swedish counterpart in Stockholm, Sweden February 4, 2019. Naina Helen Jama/TT News Agency/via REUTERS ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. SWEDEN OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN SWEDEN.

Paris (Reuters) - Frankreichs Finanz- und Wirtschaftsminister Bruno Le Maire will die Wettbewerbsvorschriften der Europäischen Union angesichts des absehbaren Vetos der EU-Kommission gegen die Zug-Fusion von Siemens und Alstom ändern.

Er werde mit seinem deutschen Kollegen Wege diskutieren, was man daran ändern könne, sagte Le Maire am Mittwoch dem Fernsehsender “France 2”. “Die gegenwärtigen EU-Regeln sind überholt.” Sie nutzten nur globalen Konkurrenten wie China. Siemens und Alstom wollten mit dem Zusammenschluss dem größeren chinesischen Staatskonzern CRRC Paroli bieten.

Le Maire sagte, die EU-Wettbewerbshüter um Kommissarin Margrethe Vestager hätten die Regeln im Falle von Siemens und Alstom aber auch anders interpretieren können. “Ich zweifle an der technischen Analyse der EU-Kommission.” Vestager will sich am Mittwochmittag zu dem Fall äußern.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below