November 13, 2019 / 10:53 AM / 22 days ago

Industrie der Euro-Zone hält sich besser als erwartet

The euro sign in front of the former headquarters of the European Central Bank (ECB) is photographed with long exposure in Frankfurt, Germany, November 20, 2017. REUTERS/Kai Pfaffenbach TPX IMAGES OF THE DAY

Brüssel/Berlin (Reuters) - Die Industriebetriebe im Euro-Raum haben ihre Produktion im September überraschend leicht erhöht.

Sie stellten 0,1 Prozent mehr her als im Vormonat und verzeichneten damit das zweite Plus in Folge, wie das Statistikamt Eurostat am Mittwoch mitteilte. Ökonomen hingegen hatten mit einem Rückgang von 0,3 Prozent gerechnet. Während Investitionsgüter um 0,6 Prozent zulegten, sank die Energieproduktion um 0,8 Prozent. Wie schwer sich die Branche in Zeiten internationaler Handelskonflikte tut, zeigt der Blick auf den Vorjahresvergleich: Zum September 2018 ging die Produktion um 1,7 Prozent zurück.

Die gesamte Wirtschaft im Währungsraum hatte im Sommerquartal um 0,2 Prozent zugelegt und ihr Wachstumstempo vom Frühjahr damit gehalten. Eurostat veröffentlicht am Donnerstag eine zweite Schätzung zum Bruttoinlandsprodukt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below