July 17, 2020 / 9:03 AM / 22 days ago

Inflation in Euro-Zone legt im Juni leicht zu

Euro currency bills are pictured at the Croatian National Bank in Zagreb, Croatia, May 21, 2019. Picture taken May 21, 2019. REUTERS/Antonio Bronic

Berlin/Brüssel (Reuters) - Mit der schrittweisen Aufhebung der Corona-Eindämmungsmaßnahmen im Euro-Raum hat die Inflation wieder etwas zugelegt.

Die Verbraucherpreise stiegen im Juni binnen Jahresfrist um 0,3 Prozent, wie die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag auf Basis endgültiger Daten mitteilte. Im Mai lag die Teuerungsrate bei nur 0,1 Prozent.

Angesichts der globalen Wirtschaftskrise verfallen die Ölpreise. Energie verbilligte sich im Juni im Euro-Raum um 9,3 Prozent zum Vorjahresmonat. Klammert man diesen Bereich aus, läge die Gesamt-Inflation mit 1,3 Prozent deutlich höher. Für Lebensmittel, Alkohol und Tabak mussten die Verbraucher hingegen wieder tiefer in die Tasche greifen. Hier gab es einen Preisanstieg von 3,2 Prozent, bei unverarbeiteten Lebensmitteln sogar ein Plus von 6,0 Prozent. Die Europäische Zentralbank (EZB), die ihr Inflationsziel von knapp zwei Prozent seit Jahren verfehlt, rechnet für 2020 mit einer Jahresteuerung von nur 0,3 Prozent.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below