for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

EZB-Vize - Hoffe 2020 auf Ende der Blockade bei EU-Einlagensicherung

Luis de Guindos, vice-president of the European Central Bank, speaks during a Reuters Breakingviews event in New York, U.S., April 25, 2019. REUTERS/Brendan McDermid

Frankfurt (Reuters) - EZB-Vize Luis de Guindos dringt auf Fortschritte bei den Verhandlungen über eine gemeinsame europäische Einlagensicherung (Edis) für Sparer.

“Hoffentlich wird 2020 das Jahr sein, in dem die politische Blockade bei Edis aufgelöst und ein klarer Fahrplan angenommen wird”, sagte der Vizepräsident der Europäischen Zentralbank (EZB) am Mittwoch in Amsterdam laut Redetext. Dieser sollte einen Zeitplan und die Bedingungen für die verschiedenen Stufen des Projekts enthalten. Eine gemeinsame Einlagensicherung sei entscheidend, um einen einheitlichen Schutz für alle Sparer innerhalb der Bankenunion zu gewährleisten - unabhängig vom Standort ihrer Geldhäuser.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz hatte Anfang November Kompromissbereitschaft bei der gemeinsamen Einlagensicherung signalisiert. Diese müsse es zur Vollendung der EU-weiten Bankenunion geben. Zuletzt hatten sich die Finanzminister der 19 Euro-Länder aber nicht auf einen konkreten Fahrplan verständigen können. In Deutschland ist eine gemeinsame Einlagensicherung umstrittenen. Hiesige Kritiker des Projekts befürchten unter anderem, bei Problemen von Banken in Südeuropa könnten heimische Geldhäuser mit in die Haftung genommen werden.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up