May 31, 2018 / 10:48 AM / 6 months ago

Scholz - Fürchte keine Abstimmung über Euro bei Italien-Wahl

German Finance Minister Olaf Scholz poses for a portrait before a Reuters interview in Berlin, Germany, May 30, 2018. REUTERS/Axel Schmidt

Berlin (Reuters) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz setzt darauf, dass die nächste Wahl in Italien nicht zu einer Abstimmung über den Euro oder die Mitgliedschaft des Landes im Währungsraum wird.

“Nein, das befürchte ich nicht”, antwortete er auf eine entsprechende Frage in einem am Donnerstag veröffentlichten Reuters-Interview. Italien sei eine Gründungsnation der EU und ein Land, das pro-europäisch sei. Die EU-Staaten müssten noch enger zusammenarbeiten, weil der einzelne Nationalstaat nicht die richtige Antwort auf die Veränderungen durch die “Stürme der Globalisierung” sei.

“Deshalb setze ich mich dafür ein, dass wir in Europa Fortschritte machen, beispielsweise bei der Bankenunion”, sagte Scholz. So sei gerade erst beschlossen worden, das System der großen Banken stabiler zu machen. Weitere Entscheidungen stünden an.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below