for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Einzelhändler der Euro-Zone mit unerwartet starkem Umsatzplus

Euro banknotes and coins are displayed in a shop in Brussels, Belgium November 14, 2017. REUTERS/Eric Vidal

Brüssel/Berlin (Reuters) - Die Einzelhändler der Euro-Zone haben ihren Umsatz im August unerwartet deutlich gesteigert.

Ihre Einnahmen wuchsen um 4,4 Prozent zum Vormonat, wie das Statistikamt Eurostat am Montag mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten nur mit einem Wachstum von 2,4 Prozent gerechnet, nachdem es im Juli noch einen Rückgang von 1,8 Prozent gegeben hatte. Die stärksten Umsatzsteigerungen gab es in Belgien (+9,6 Prozent), Frankreich (+6,2) und Deutschland (+3,1). Die stärksten Einbußen wurden in Slowenien (-1,6 Prozent) und in Portugal (-1,4) registriert.

Die steigenden Corona-Infektionszahlen in Deutschland haben bislang keinen wesentlichen Einfluss auf die Erholung der Verbraucherstimmung, wie der Handelsverband HDE zu seinem gestiegenen Konsumbarometer mitteilte: “Auch im Oktober setzt sich der positive Trend weiter fort.” Maßgeblicher Treiber dafür seien optimistischere Erwartungen der Verbraucher an die Gesamt-Konjunktur. Dennoch seien viele Menschen weiter “in Sorge um den eigenen Arbeitsplatz”. Zudem seien die Anschaffungs- und Sparneigung im Oktober nahezu unverändert. “Dementsprechend sind in den kommenden Monaten beim Konsum keine größeren Ausschläge nach oben oder unten zu erwarten.”

Die Wirtschaft im gesamten Euro-Raum war wegen der Pandemie im zweiten Quartal um 11,8 Prozent geschrumpft. Die deutsche Wirtschaft brach um 9,7 Prozent ein. Für das gerade beendete Sommerquartal erwarten Experten eine deutliche Erholung.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up