February 27, 2014 / 1:02 PM / 6 years ago

Deutsche Inflationsrate sinkt im Februar überraschend

Berlin (Reuters) - Billigeres Tanken und Heizen hat die Inflation in Deutschland überraschend gedrückt.

Waren und Dienstleistungen kosteten im Februar nur noch 1,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Eine niedrigere Teuerungsrate gab es zuletzt im August 2010. Von Reuters befragte Ökonomen hatten damit gerechnet, dass sie auf dem Januar-Wert von 1,3 Prozent verharrt. “Hauptgrund für den Rückgang ist billigere Energie”, sagte ein Statistiker.

Die Preise für Heizöl fielen um rund neun Prozent. “Der milde Winter ist dafür verantwortlich”, sagte Ökonom Christian Schulz von der Berenberg Bank. “Denn dadurch sinkt die Nachfrage, was wiederum die Preise drückt.” Auch Benzin und Diesel kosteten deutlich weniger. In Nordrhein-Westfalen beispielsweise verbilligten sich Kraftstoffe um 6,5 Prozent. Nahrungsmittel verteuerten sich dagegen bundesweit mit 3,5 Prozent überdurchschnittlich stark.

Die Europäische Zentralbank (EZB) spricht nur bei Teuerungsraten von knapp unter zwei Prozent von stabilen Preisen. Der geringe Inflationsdruck in Deutschland eröffnet ihr die Chance, kommende Woche ihren Leitzins noch einmal zu senken, um die Konjunktur in den kriselnden Euro-Ländern anzuschieben und die Gefahr einer Deflation zu bannen. “Die Wahrscheinlichkeit einer Zinssenkung hat sich durch den schwachen Preisdruck in Deutschland erhöht”, sagte Schulz.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below