September 13, 2018 / 12:08 PM / 2 months ago

EZB will Anleihenkäufe bald beenden - Hintertür bleibt aber

The euro sign in front of the former headquarters of the European Central Bank (ECB) is photographed with long exposure in Frankfurt, Germany, November 20, 2017. REUTERS/Kai Pfaffenbach TPX IMAGES OF THE DAY

Frankfurt (Reuters) - Die Europäische Zentralbank steuert in Trippelschritten auf ein Ende ihrer extrem lockeren Geldpolitik zu.

Die vor allem in Deutschland umstrittenen Anleihenkäufe will sie ab Oktober auf 15 Milliarden Euro je Monat halbieren, wie die EZB am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Zum Jahresende sollen die Transaktionen dann ganz eingestellt werden - sofern die Wirtschaft mitspielt. Damit lassen sich die Euro-Wächter weiter eine Hintertür offen, sollte es zu einer Konjunktureintrübung kommen. Die Schlüsselzinsen will die EZB noch bis mindestens “über den Sommer 2019” hinaus auf dem Rekordtief von 0,0 Prozent lassen.

“Unsicherheiten in Bezug auf zunehmenden Protektionismus, Anfälligkeiten in Schwellenländern und die Schwankungen der Finanzmärkte haben in letzter Zeit an Bedeutung gewonnen”, sagte EZB-Präsident Mario Draghi nach dem Zinsbeschluss. Bislang seien die Auswirkungen der Währungskrisen in den Schwellenländern - etwa in Argentinien und der Türkei - auf andere Staaten aber nicht wesentlich gewesen. Draghi bekräftigte, die wirtschaftliche Expansion stehe im Währungsraum auf einem breiten Fundament.

Die Draghi-Aussagen gaben dem Euro Auftrieb. Zeitweise stieg die Gemeinschaftswährung um ein halbes Prozent auf 1,1683 Dollar und erreichte damit den höchsten Stand seit Ende August.

“Die EZB betreibt feinste Salami-Taktik,” sagte Alexander Krüger, Chefvolkswirt des Bankhauses Lampe. Sie drehe ihre lockere Geldpolitik nur scheibchenweise zurück. Der Chefökonom des Bankenverbandes BVR, Andreas Bley, forderte die EZB auf, den Krisenmodus ganz abzustellen. “Wichtig ist nun, dass die Zinswende auf jeden Fall spätestens im Herbst 2019 in Angriff genommen wird und sich die EZB damit möglichst bald von der Negativzinspolitik verabschiedet.” Der sogenannte Einlagensatz liegt bei minus 0,4 Prozent. Banken müssen also Strafzinsen zahlen, wenn sie über Nacht bei der EZB Geld parken.

Trotz des grundsätzlichen Optimismus senkte die EZB ihre Konjunkturprognosen leicht. So erwarten die Ökonomen der Notenbank nun für dieses Jahr ein Wachstum von 2,0 Prozent und 2019 von 1,8 Prozent. Noch im Juni waren jeweils 0,1 Punkte mehr vorhergesagt worden. Die Inflationsprognosen wurden nicht verändert. Demnach dürfte die Teuerungsrate bis 2020 bei jeweils 1,7 Prozent liegen. Die EZB hält einen Wert von knapp zwei Prozent als optimal für die Wirtschaft. Im August lag die Inflation bei 2,0 Prozent. Ohne die schwankungsanfälligen Preise für Energie und Nahrungsmittel ist der Inflationsdruck aber geringer.

Draghi machte vor Journalisten deutlich, dass die EZB die Politik der neuen italienischen Regierung sehr genau beobachtet. “Worauf wir jetzt warten, sind Fakten.” Das Wichtigste sei der Entwurf des Haushaltsgesetzes und die parlamentarische Diskussion dazu. Die Regierung in Rom aus populistischer Fünf-Sterne-Bewegung und rechter Lega steckt im Dilemma, teure Wahlversprechen umsetzen zu wollen und dennoch einen Haushalt vorzulegen, der nicht gegen EU-Regeln verstößt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below