October 24, 2019 / 1:25 PM / 25 days ago

Draghi bescheinigt Konjunktur in Euro-Zone Wachstumsschwäche

European Central Bank (ECB) President Mario Draghi attends a news conference on the outcome of the meeting of the Governing Council, in Frankfurt, Germany, October 24, 2019. REUTERS/Ralph Orlowski

Berlin/Frankfurt (Reuters) - Die Wirtschaft in der Euro-Zone steckt laut dem scheidenden EZB-Präsident Mario Draghi in einer Konjunkturflaute.

Die seit der vorigen Zinssitzung hereingekommenen Daten bestätigten dieses Bild einer “sich hinziehenden Schwäche” der Euro-Zone bei der Wachstumsdynamik, sagte Draghi am Donnerstag nach dem Zinsbeschluss in Frankfurt. Die Wirtschaft im Währungsraum schwächelt derzeit. Vor allem die Industrie bekommt momentan die Folgen des US-Handelsstreits und der mauen Weltkonjunktur zu spüren. Dazu belastet die Unsicherheit wegen des Brexit-Chaos.

Die neuesten Daten des Einkaufsmanagerindex - Industrie und Dienstleister zusammen - deuten darauf hin, dass die Konjunktur in der Euro-Zone derzeit kaum Schwung hat. Dies liegt insbesondere an der Flaute der exportabhängigen Industrie in Deutschland, der größten Volkswirtschaft im Euro-Raum.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below