October 28, 2019 / 4:01 PM / 23 days ago

Draghi beschwört zum Abschied Einheit des EZB-Rats

European Central Bank (ECB) President Mario Draghi leaves his last news conference on the outcome of the meeting of the Governing Council, in Frankfurt, Germany, October 24, 2019. REUTERS/Ralph Orlowski

Frankfurt/Berlin (Reuters) - Der scheidende EZB-Präsident Mario Draghi hat nach den jüngsten Differenzen im Führungsgremium der Notenbank die Einheit der Währungshüter beschworen.

“Was den EZB-Rat eint, war immer und wird immer viel stärker sein, als irgendetwas, das ihn spalten könnte”, sagte Draghi am Montag auf einem Festakt zu seinem Abschied in der EZB-Zentrale in Frankfurt. An der Veranstaltung nahmen auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Italiens Staatschef Sergio Mattarella sowie Draghis Nachfolgerin Christine Lagarde teil. Draghi hatte im September noch einmal ein großes geldpolitisches Feuerwerk gezündet und ein umfassendes Stützungspaket für die schwächelnde Wirtschaft angeschoben. Bundesbankchef Jens Weidmann und weitere Währungshüter hatten den Schritt danach offen kritisiert.

An Lagarde gerichtet, sagte er Draghi: “Ich habe alle Zuversicht, dass Du eine hervorragende Leiterin der EZB sein wirst.” Der Italiener scheidet Ende des Monats nach acht Jahren aus dem Amt. Im November übernimmt die Französin und ehemalige Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) das Ruder. Lagarde sieht Draghi als Vorbild für ihre künftige Aufgabe, wie sie auf dem Festakt sagte. Er habe stets das Mandat der Preisstabilität hochgehalten und zudem dazu beigetragen, dass der Euro so populär wie nie zuvor sei. Zu Draghi sagte sie: “Ihr Erbe ist für uns die Herausforderung, weiter in Ihrem Sinne zu wirken mit Weisheit, Entschlossenheit und Engagement.” Es gehe auch ihr darum, den Euro “für die Bürgerinnen und Bürger der Union” zu stärken.

Lagarde hatte bereits angekündigt, den Dissens in der EZB über die jüngsten Lockerungsschritte überwinden zu wollen. “Ich suche immer nach der gemeinsamen Basis, um die verschiedenen Meinungen zusammenzubringen”, sagte sie dem Nachrichtenmagazin “Der Spiegel”. “Wir sollten uns jetzt darauf konzentrieren, wie wir künftig wieder eine gemeinsame Linie finden können.” Aus Sicht von Stefan Bielmeier, Chefvolkswirt der DZ Bank, wird ihre erste Aufgabe sein, die Gräben zu überbrücken und neues Vertrauen aufzubauen. “Ihre Vita zeigt, dass sie hierfür das notwendige Geschick hat.” Commerzbank-Volkswirt Michael Schubert ist der Ansicht, dass Lagarde im Unterschied zu Draghi Alleingänge eher vermeiden und sich in der Kommunikation nicht nur an das Fachpublikum richten wird. Geldpolitisch liege sie aber in vielen Details auf Draghis Linie.

MERKEL AN DRAGHI - WÄHRUNGSUNION GESTÄRKT

Auch Merkel würdigte Draghis Leistungen. “Du hast die Unabhängigkeit der Europäischen Zentralbank bewahrt und gelebt und die Währungsunion gestärkt”, sagte sie auf dem Festakt. Der Währungsraum sei zwar nicht ohne Probleme, aber doch weitaus gefestigter als zu Beginn der Euro-Schuldenkrise. “Und die Europäische Zentralbank hat dazu unter Deiner Führung einen entscheidenden Beitrag geleistet.” Als größter Moment in Draghis Amtszeit gilt seine inzwischen berühmt gewordene Rede in London im Sommer 2012 auf dem Höhepunkt der Krise. Damals hatte er erklärt, die EZB werde alles tun im Rahmen ihres Mandats, was nötig ist (“whatever it takes”), um den Euro zu retten. Auch heute noch sehen viele Experten dies als Wendepunkt in der Krise.

Das sei einer der berühmtesten Sätze in Draghis Amtszeit, die haften blieben, sagte Merkel. Auch Frankreichs Staatspräsident Macron ging darauf ein. “Es liegt an uns Staats- und Regierungschefs, Dein berühmtes ‘whatever it takes” voranzubringen”, sagte er an Draghi gerichtet. “Um Deinem Mut und deiner Voraussicht ebenbürtig zu sein, müssen wir die Hüter Deines Vermächtnisses sein.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below