September 27, 2019 / 5:15 AM / 20 days ago

EZB-Chefvolkswirt Lane sieht nur vorübergehende Schwäche im Euro-Raum

A man walks towards the European Central Bank (ECB) headquarters in Frankfurt, Germany, July 25, 2019. REUTERS/Ralph Orlowski

Berlin (Reuters) - EZB-Chefvolkswirt Philip Lane warnt vor Pessimismus mit Blick auf die Wirtschaftsentwicklung.

“Wir gehen davon aus, dass wir zurzeit eine vorübergehende Schwäche erleben. Die Inflation liegt unter unserem Ziel, aber es besteht keine Gefahr von Deflation, also allgemein sinkenden Preisen”, sagte Lane dem “Handelsblatt”. Es gebe auch keine Rezession.

Zudem verteidigte Lane die Beschlüsse der Notenbank von Mitte September. Er sehe die jüngsten geldpolitischen Entscheidungen nicht als großes Lockerungspaket. “Aus meiner Sicht war das kein so großes Paket”. Die Notenbank habe den Einlagenzins um 0,1 Prozentpunkte auf minus 0,5 Prozent gesenkt und den Zinsausblick angepasst. Das sei “nicht dramatisch.” Außerdem habe der Rat Anleihezukäufe von 20 Milliarden Euro pro Monat beschlossen. “Das ist viel weniger als das Maximum von monatlich 80 Milliarden in der Vergangenheit.” Die Entscheidungen der EZB zur Lockerung der Geldpolitik waren im Rat der Notenbank umstritten. Lane führt dies darauf zurück, dass “die wirtschaftliche Situation nicht so eindeutig ist”. Entscheidend sei, dass es weitgehende Einigkeit gebe, dass die Notenbank in dieser Situation handeln müsse. Verschiedene Meinungen habe es nur zu Umfang und Art der Maßnahmen gegeben.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below