August 25, 2008 / 9:08 AM / 10 years ago

Mersch: EZB will Regeln für Vergabe von Zentralbankgeld straffen

Frankfurt (Reuters) - Die EZB erwägt laut Ratsmitglied Yves Mersch Regeländerungen bei der Vergabe von Zentralbankgeld an Geschäftsbanken.

“Am Rande kann es immer noch Fälle geben, wo eine Gefahr besteht, dass Banken das System ausspielen”, sagte Mersch am Wochenende laut Bloomberg beim Zentralbanker-Treffen in Jackson Hole in Wyoming. “Der EZB-Rat hat über das Thema gesprochen.” Allerdings werde es sich nicht um größere Änderungen handeln. “Wir sind mit unserem Regelwerk zufrieden, aber weil es immer wieder zu neuen Entwicklungen kommt, müssen wir unsere Regeln an die Praxis des Marktes anpassen.”

Die Europäische Zentralbank (EZB) akzeptiert von den Banken unterschiedliche Papiere als Sicherheiten für Zentralbank-Geld. Angesichts der Kreditkrise haben einige Institute zuletzt kreative Wege entwickelt, um Zugang zu frischem Geld zu bekommen, was Verwunderung ausgelöst hatte. So schaffte es etwa die australische Bank Macquarie, australische Autokredite als Sicherheit zu hinterlegen, die zuvor über komplizierte Transaktionen an einen Geschäftspartner in der Euro-Zone weitergereicht worden waren. EZB-Präsident Jean-Claude Trichet hatte in den vergangenen zwei Monaten immer wieder deutlich gemacht, dass die Bank ihr Regelwerk bei Bedarf anpassen würde.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below