November 5, 2018 / 2:21 PM / a month ago

EZB entzieht maltesischer Pilatus Bank die Lizenz

FILE PHOTO: The euro sign in front of the former headquarters of the European Central Bank (ECB) is photographed with long exposure in Frankfurt, Germany, November 20, 2017. REUTERS/Kai Pfaffenbach/File Photo

Brüssel (Reuters) - Die EZB hat der angeschlagenen maltesischen Pilatus Bank nach Geldwäsche-Vorwürfen die Lizenz entzogen.

Dies sei ab diesem Montag wirksam, teilte die Finanzaufsicht des Inselstaats mit. Bei der Pilatus Bank und der EZB waren zunächst keine Stellungnahmen erhältlich. Die maltesischen Finanzaufseher hatten der Europäischen Zentralbank (EZB) im Juni diesen Schritt empfohlen.

Der Chef der Bank, Ali Sadr Haschemi Nedschad, war im März in den USA verhaftet worden. Dem Iraner wird Geldwäsche vorgeworfen. Außerdem soll er sich an Plänen beteiligt haben, US-Sanktionen gegen den Iran zu umgehen. Die Bank stand zudem im Fokus eines Korruptionsskandals auf der Insel, der von der 2017 ermordeten Journalistin Daphne Caruana Galizia untersucht worden war. Die maltesische Finanzaufsicht fror nach der Verhaftung des Bankchefs die Vermögen des Geldhauses ein.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below