for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

EZB-Chefin will bei Strategiecheck "jeden Stein umdrehen"

FILE PHOTO: European Central Bank (ECB) headquarters building is seen in Frankfurt, Germany, March 7, 2018. REUTERS/Ralph Orlowski

Frankfurt (Reuters) - Nach dem Strategieschwenk der US-Notenbank Fed kommt auch die EZB laut Präsidentin Christine Lagarde bei ihrer Überprüfung der geldpolitischen Strategie voran.

Es sei auf diesem Weg bereits eine “enorme Menge” abgearbeitet worden, auch wenn die EZB auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie vorübergehend die Pausentaste gedrückt habe, sagte sie am Donnerstag: “Vertrauen Sie darauf, wir werden an unserer Strategie arbeiten.” Es werde auf diesem Weg “jeder Stein umgedreht”.

Im zweiten Halbjahr 2021 will die Notenbank die Überprüfung ihrer Strategie abschließen. Die EZB hatte sie letztmalig im Jahr 2003 überarbeitet. Im Mittelpunkt steht dabei das Inflationsziel der Währungshüter von knapp unter zwei Prozent, das sie inzwischen seit Jahren verfehlen. Aber auch Themen wie der Klimawandel sollen bei der Überprüfung eine wichtige Rolle spielen. Am 21. Oktober sollen Vertreter zivilgesellschaftlicher Organisationen auf Einladung Gelegenheit erhalten, ihre Ansichten zur Geldpolitik vorzubringen.

Die EZB wird bei diesem Vorhaben sicherlich auch auf die Notenbank Fed blicken. Sie hat ihren Strategiecheck bereits abgeschlossen und legt nun einen stärkeren Fokus auf den Arbeitsmarkt. Zugleich räumt sie sich mehr Spielraum beim Ansteuern des Inflationsziels von zwei Prozent ein. Lagarde sagte dazu, die EZB habe diese Änderungen sehr wohl zur Kenntnis genommen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up