for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

EZB-Vize erwartet im Dezember niedrigere Wachstumsprognose

Vice-President of the European Central Bank (ECB) Luis de Guindos gives a statement during the second day of the Informal Meeting of EU Ministers for Economics and Financial Affairs in Berlin, Germany September 12, 2020. Odd Andersen/Pool via REUTERS

Frankfurt (Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) wird laut ihrem Vizechef Luis de Guindos im Dezember angesichts der zweiten Pandemie-Welle wahrscheinlich ihre Konjunkturprognosen senken.

“Ich gehe davon aus, dass sie nicht weit entfernt liegen werden von den Projektionen der Europäischen Kommission”, sagte der Stellvertreter von Notenbank-Chefin Christine Lagarde am Donnerstag auf einer Online-Konferenz. Die EU-Kommission erwartet für 2021 für die Euro-Zone inzwischen nur noch einen Anstieg der Wirtschaftsleistung von 4,2 Prozent. Die EZB rechnet dagegen bislang laut ihren September-Progosen noch mit einem Plus von 5,0 Prozent im kommenden Jahr.

Neue Konjunktur- und Wirtschaftsprognosen der EZB-Volkswirte werden zur letzten Zinssitzung der Notenbank in diesem Jahr am 10. Dezember erwartet. EZB-Chefin Lagarde hatte vergangene Woche die Tür für ein neues Hilfspaket für die Wirtschaft im Dezember weit geöffnet. Dabei verwies sie unter anderem auf die erheblich eingetrübte Konjunkturentwicklung.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up