March 12, 2020 / 2:32 PM / 25 days ago

Lagarde - Werden bei Bedarf auch Zinsen weiter senken

European Central Bank (ECB) President Christine Lagarde gestures as she addresses a news conference on the outcome of the meeting of the Governing Council, in Frankfurt, Germany, March 12, 2020. REUTERS/Kai Pfaffenbach

Frankfurt (Reuters) - EZB-Chefin Christine Lagarde schließt weitere Zinssenkungen in der Zukunft nicht aus.

Wenn dies nötig sei, “werden wir das machen”, sagte Lagarde am Donnerstag in Frankfurt. Die Europäische Zentralbank hat ihre Zinsen trotz Corona-Krise unverändert gelassen - anders als zuletzt ihre Pendants in den USA und Großbritannien. Die EZB kündigte aber neue langfristige Liquiditätsspritzen für Banken zu sehr günstigen Bedingungen an. Zudem sollen bestehende Geldspritzen noch vorteilhafter für Banken gestaltet werden.

Die EZB beschloss zudem bis zum Jahresende zusätzliche Anleihenkäufe im Volumen von 120 Milliarden Euro. Firmenanleihen sollen dabei eine starke Rolle spielen. Lagarde sagte, dies Paket sei im EZB-Rat einstimmig beschlossen worden.

Die Leitzinsen in der Euro-Zone liegen seit Jahren auf dem Rekordtief von 0,0 Prozent. Außerdem müssen Banken 0,5 Prozent Strafzinsen zahlen, wenn sie überschüssige Liquidität bei der EZB parken.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below