November 9, 2008 / 1:56 PM / 11 years ago

China legt Konjunkturprogramm von 457 Milliarden Euro auf

Peking (Reuters) - Die chinesische Regierung hat zur Ankurbelung der Binnennachfrage ein massives Konjunkturprogramm über mehrere hundert Milliarden Euro verabschiedet.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag berichtete, sollen die Investitionen in Höhe von vier Billionen Yuan (rund 457 Milliarden Euro) über 2010 hinaus in den Ausbau der Infrastruktur sowie Sozialleistungen und andere Bereiche gepumpt werden. Die Regierung wolle damit eine aktive Steuerpolitik betreiben. Xinhua machte keine Angaben, wie das Programm finanziert werden soll.

Die Volksrepublik hat in der ersten Jahreshälfte zwar einen Haushaltsüberschuss von mehr als 132 Milliarden Dollar eingefahren, die Steuereinnahmen gehen jedoch als Folge der globalen Finanzkrise rapide zurück.

Die Regierung kündigte zudem eine deutliche Lockerung in der Finanzpolitik an. Die Zentralbank des Landes hat die Zinsen seit Mitte September bereits dreimal gesenkt und die Auflagen für Kreditgeschäfte gelockert, um die Wirtschaft zu unterstützen. Die Vergabe von Krediten an kleine und mittelständische Firmen solle mit dem neuen Programm verstärkt werden, berichtete Xinhua.

Das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts fiel in China im dritten Quartal mit neun Prozent unerwartet langsamer aus. In der ersten Jahreshälfte lag es noch bei 10,4 Prozent. Die Prognosen für Oktober fallen noch niedriger aus.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below