October 28, 2008 / 9:29 AM / 10 years ago

Britische Notenbank - Finanzkrise kostet 2,8 Billionen Dollar

London/Frankfurt,28. Okt (Reuters) - Die britische Notenbank rechnet wegen der Finanzkrise weltweit mit Verlusten von rund 2,8 Billionen Dollar. Das geht aus dem am Dienstag in London veröffentlichten Finanzstabilitätsbericht der Bank von England (BoE) hervor. Die Prognose der britischen Währungshüter ist damit noch düsterer als die des Internationalen Währungsfonds. Der IWF hatte Anfang Oktober weltweite Verluste im Zuge der Krise von rund 1,4 Billionen Dollar vorhergesagt. Seitdem hat sich die Lage an den Aktien- und Devisenmärkten aber nochmals dramatisch zugespitzt. (Reporter: Andreas Framke, Elizabeth Piper; redigiert von Christian Götz)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below