August 26, 2019 / 6:25 AM / 3 months ago

"FT" - JAB will bis zu acht Milliarden Dollar für Zukäufe im Konsum-Sektor

Euro currency bills are pictured at the Croatian National Bank in Zagreb, Croatia, May 21, 2019. Picture taken May 21, 2019. REUTERS/Antonio Bronic

Bangalore (Reuters) - Die Beteiligungs-Holding der deutschen Milliardärs-Familie Reimann will sich einem Zeitungsbericht zufolge bei Investoren bis zu acht Milliarden Dollar einsammeln, um sich ein Polster für Zukäufe im Konsum-Sektor zu schaffen.

Es gehe unter anderem um eine Expansion in den Bereichen Haustierpflege und Tierkliniken, berichtete die “Financial Times” am Montag unter Berufung auf ungenannte Quellen. Die Holding JAB habe bereits begonnen, Investoren anzusprechen - darunter Staatsfonds, Universitäten mit Stiftungsvermögen und Vermögensberater von reichen Familien. Das Geld solle in den Konsumgüter-Fonds fließen, den JAB 2014 gegründet hatte. Das Unternehmen war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Das Vermögen der Familie Reimann wird vom “Manager Magazin” auf 33 Milliarden Euro geschätzt. Sie war mit dem Reinigungs- und Waschmittel-Konzern Benckiser reich geworden. An der in London gelisteten Reckitt Benckiser (“Calgon”, “Kukident”) hält sie noch 15 Prozent. In den vergangenen Jahren hatte sie ihre Kapitalanlagen stark diversifiziert, unter anderem mit dem Einstieg in den US-Kosmetik- und Parfümkonzern Coty. Dort lief es zuletzt allerdings weniger gut.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below