January 7, 2019 / 6:21 AM / 2 months ago

Papst setzt sich für Migranten auf blockierten Rettungsschiffen ein

Pope Francis leaves at the end of the Mass for the Feast of Epiphany in Saint Peter's Basilica at the Vatican January 6, 2019. REUTERS/Alessandro Bianchi

Rom (Reuters) - Papst Franziskus hat sich in den Streit um zwei Rettungsschiffe deutscher Hilfsorganisationen mit Dutzenden Migranten an Bord eingeschaltet.

Er appelliere von Herzen an die europäischen Staats- und Regierungschefs, Solidarität mit den Menschen zu zeigen, sagte das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche am Sonntag vor Zehntausenden Gläubigen auf dem Petersplatz in Rom. Der Papst forderte konkrete Maßnahmen für die Menschen, die einen sicheren Hafen suchten und auf den Schiffen festsitzen.

Italien und Malta streiten darüber, wer den beiden von den Hilfsorganisationen Sea-Watch und Sea-Eye betriebenen Schiffen Einlauferlaubnis erteilen soll. Sie haben insgesamt 49 Menschen an Bord, die Ende Dezember vor der libyschen Küste aus Seenot gerettet wurden. Die Migranten wollten über das Mittelmeer in die Europäische Union gelangen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below