May 22, 2019 / 10:26 AM / 3 months ago

Razzien bei zwei französischen Einzelhändlern wegen Kartellverdacht

The logo of Casino shop is seen in Nice, France, January 15, 2019. REUTERS/Eric Gaillard

Brüssel/Paris (Reuters) - Inspektoren der Europäischen Kommission haben wegen des Verdachts illegaler Kartell-Absprachen die Geschäftsräume von zwei französischen Lebensmitteleinzelhändlern durchsucht.

Unangekündigte Inspektionen seien ein erster Schritt bei vermutetem wettbewerbswidrigen Verhalten, teilte die Kommission am Mittwoch mit. Der französische Supermarktbetreiber Casino bestätigte, dass Inspektoren der Pariser Zentrale einen Besuch abgestattet hätten. Der Zeitung “Le Figaro” zufolge fand die zweite Razzia beim heimischen Rivalen Intermarche statt. Das Unternehmen konnte zunächst nicht erreicht werden.

Die beiden Einzelhändler hatten 2014 in Frankreich eine Einkaufs-Allianz auf den Weg gebracht. Im vergangenen Jahr wurde das Bündnis wieder aufgelöst, als Casino mit dem heimischen Rivalen Auchan einen globalen Einkaufsdeal abschloss. Zuletzt setzte auch Amazon verstärkt auf Casino. Der US-Onlinehändler plant Paket-Abholstationen in rund 1000 Casino-Märkten und will mehr Produkte des Supermarktbetreibers über seine Plattform verkaufen. Die Preisschlacht unter Supermärkten und die drohende Konkurrenz durch Amazon ließ die Einzelhändler in Frankreich in Einkaufsbündnissen stärker zusammenrücken.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below