July 27, 2018 / 3:01 PM / 4 months ago

Kartellamt bittet Ceconomy-Beteiligung Fnac Darty zur Kasse

Enrique Martinez, Chief Executive Officer of Fnac Darty, attends the company's 2017 annual results presentation in Paris, France February 22, 2018. REUTERS/Gonzalo Fuentes

Paris (Reuters) - Der Elektronikhändler Fnac Darty, an dem auch die Media-Saturn-Mutter Ceconomy beteiligt ist, muss nach einer Entscheidung der französischen Kartellbehörde eine Strafe von rund 20 Millionen Euro zahlen.

Die Kette habe Auflagen der Wettbewerbshüter nach der Übernahme von Darty durch den Konkurrenten Fnac mißachtet, erklärte die Behörde. Fnac Darty kündigte am Freitag an, das Unternehmen behalte sich rechtliche Schritte vor. Ceconomy hält eine Beteiligung von 24 Prozent an Fnac Darty.

Die Wettbewerbshüter hatten nach der Fusion von Fnac und Darty im Jahr 2016 den Verkauf von sechs Märkten im Raum Paris bis Ende Juli 2017 gefordert. Bislang haben aber nur drei den Besitzer gewechselt. Bei zwei weiteren habe die Behörde von Fnac Darty vorgeschlagene Käufer abgelehnt, in einem weiteren Fall habe das Unternehmen erfolglos um mehr Zeit gebeten, erklärte das Unternehmen. Das Kartellamt wirft Fnac Darty vor, den Wettbewerb in dem regionalen Markt zum Schaden der Verbraucher zu verzerren.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below