October 11, 2019 / 2:34 PM / 6 days ago

Villeroy (EZB) - EZB muss jüngste Zinssitzung hinter sich lassen

Governor of the Bank of France Francois Villeroy de Galhau delivers a speech to open a conference entitled "Bretton Woods: 75 years later" in Paris, France, July 16, 2019. REUTERS/Philippe Wojazer

Paris (Reuters) - Frankreichs Notenbankchef Francois Villeroy de Galhau hat nach dem Zwist wegen der jüngsten Beschlüsse der Europäischen Zentralbank (EZB) dazu aufgerufen, jetzt nach vorne zu schauen.

“Die Diskussion im EZB-Rat Anfang September liegt nun hinter uns”, sagte Villeroy am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Jeder habe sich berechtigterweise geäußert und die Beschlüsse seien ebenfalls legitimerweise getroffen worden. Die Beibehaltung einer konjunkturstimulierenden Geldpolitik sei angesichts der wirtschaftlichen Abkühlung und einer schwachen Inflation notwendig.

Die Euro-Währungshüter hatten auf ihrer Zinssitzung im September ein umfassendes Maßnahmenpakt zur Stützung der Konjunktur auf den Weg gebracht. Wie aus dem Protokoll des Treffens hervorgeht, waren einige Schritte, wie die Neuauflage der Anleihenkäufe, unter den Währungshütern stark umstritten. Mehrere Ratsmitglieder wie Bundesbank-Chef Jens Weidmann, der Notenbankchef der Niederlande, Klaas Knot, und auch Villeroy de Galhau machten nach der Sitzung ihre Kritik an Teilen des Pakets öffentlich.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below