July 17, 2018 / 1:14 PM / a month ago

Macron will mit Sozialpartnern neue Reformphase einläuten

Paris (Reuters) - Nach einem Jahr mit teils umstrittenen Reformen will Frankreichs Präsident Emmanuel Macron offenbar stärker auf Gewerkschaften und Unternehmer zugehen.

French President Emmanuel Macron faces union representatives during a meeting at the presidential Elysee palace in Paris, France, Tuesday, July 17, 2018. Jean-Francois Badias/Pool via Reuters

Der Präsident habe gesagt, dass er in seinem ersten Jahr im Amt schnell habe agieren und bestimmte Blockaden lösen müssen, sagte der Chef des Kleinunternehmer-Verbandes CPME, Francois Asselin, am Dienstag nach einem Treffen Macrons mit Interessenvertretern beider Seiten im Elysee-Palast. Entschuldigen werde er sich dafür nicht, habe Macron weiter gesagt. “Jetzt trete ich in eine neue Phase ein, in der ich mehr auf die Sozialpartner bauen muss”, erklärte Macron Asselin zufolge.

Der frühere Investmentbanker hatte in den ersten zwölf Monaten seiner Präsidentschaft zum Teil mit Dekreten zahlreiche Maßnahmen durchgedrückt. Dazu gehörte auch eine umfassende Arbeitsmarktreform, die massive Proteste durch die Gewerkschaften auslöste. Der Verzicht auf eine Vermögenssteuer brachte Macron die Bezeichnung “Präsident der Reichen” ein.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below