for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Mindestens drei Tote bei Messerangriff in Nizza

Police officers secure the area after a reported knife attack at Notre Dame church in Nice, France, October 29, 2020. REUTERS/Eric Gaillard

Nizza/Paris (Reuters) - Bei einem Messerangriff im südfranzösischen Nizza sind in der Nähe der katholischen Kirche Notre Dame mindestens drei Personen getötet worden. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Außerdem gebe es zahlreiche weitere Verletzte. Polizeikreisen zufolge wurde eine Frau enthauptet. Auch die rechtspopulistische Politikerin Marine Le Pen sprach von einer Enthauptung.

Frankreichs Innenminister Gerald Darmanin bestätigte den Vorfall, ohne zunächst Details zu nennen. Die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft wurde nach eigenen Angaben damit beauftragt, die Ermittlungen zu übernehmen.

Nizzas Bürgermeister Christian Estrosi twitterte, der mutmaßliche Täter sei festgenommen worden. Estrosi zufolge gleicht die Tat einem terroristischen Anschlag. “Ohne Zweifel” passe die Art und Weise zu dem Mord am Geschichtslehrer Samuel Paty vor wenigen Tagen. Zu Journalisten sagte Estrosi, die Opfer seien auf “entsetzliche Art” getötet worden. Der Täter habe immer wieder “Allahu Akbar” - arabisch für “Gott ist groß” - gerufen, selbst nach seiner Festnahme noch. Das Motiv für die Tat blieb zunächst aber unklar. Estrosi zufolge wurde der Angreifer bei seiner Festnahme angeschossen. “Er ist auf dem Weg ins Krankenhaus, er ist am Leben.”

In einem Vorort von Paris hatte kürzlich ein mutmaßlicher Islamist Paty auf offener Straße mit einem Messer enthauptet. Der Lehrer hatte die umstrittenen Mohammed-Karikaturen im Unterricht genutzt, die manche Muslimen als Blasphemie erachten. Der Fall sorgte für große Bestürzung im Land und zu Spannungen zwischen der französischen Regierung und islamisch geprägten Ländern, allen voran der Türkei. Ob der Angriff in Nizza in Zusammenhang mit dem Karikaturen steht, war zunächst nicht klar.

Die Kirche Notre Dame in Nizza befindet sich an einer beliebten Einkaufsstraße. Reuters-Journalisten zufolge hat die schwerbewaffnete Polizei die Gegend im Zentrum von Nizza abgesperrt. Islamistische Anschläge gibt es in Frankreich vergleichsweise häufig. In Nizza raste 2016 am Nationalfeiertag ein tunesischstämmiger Franzose mit einem Schwerlaster in eine Menschenmenge und tötete dabei 86 Personen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up