January 7, 2020 / 10:08 AM / 13 days ago

Französische Regierung gesprächsbereit im Streit über Rentenreform

French Prime Minister Edouard Philippe speaks to the media after a meeting with labour union representatives at the Hotel de Matignon in Paris, France December 19, 2019, on the 15th day of a nationwide multi-sector strike against the government's pensions overhaul. Martin Bureau/Pool via REUTERS

Paris (Reuters) - Kurz vor angekündigten Massenprotesten zeigt sich die französische Regierung im Streit um die geplante Rentenreform gesprächsbereit.

Ministerpräsident Edouard Philippe sagte dem Radiosender RTL am Dienstag, er sei offen “für jede Diskussion” über Änderungen, was das durchschnittliche Rentenalter angehe. Die Gewerkschaften laufen gegen die Pläne von Präsident Emmanuel Macron Sturm. Wiederholt organisierten sie landesweite Streiks und Demonstrationen, bei denen es teilweise zu Zusammenstößen mit der Polizei kam. Die nächsten großen Kundgebungen sind für Donnerstag geplant. Auch ein viertägiger Streik ist vorgesehen, bei dem Ölraffinerien blockiert werden sollen. Philippe sagte, die Polizei stehe bereit, um dies zu verhindern. Frankreich drohe kein Engpass bei der Treibstoffversorgung.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below