July 30, 2020 / 6:12 AM / 11 days ago

Renault rutscht in die roten Zahlen - Rekordverlust von 7,3 Mrd Euro

FILE PHOTO: A logo of Renault carmaker is pictured at a dealership amid the coronavirus disease (COVID-19) outbreak in Sint-Pieters-Leeuw, Belgium May 29, 2020. REUTERS/Yves Herman/File Photo GLOBAL BUSINESS WEEK AHEAD

Paris (Reuters) - Der französische Autobauer Renault ist in Folge der Corona-Krise tief in die roten Zahlen gerutscht.

Unter dem Strich stand im ersten Halbjahr ein Rekordverlust von 7,3 Milliarden Euro nach einem Gewinn von 970 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, wie Renault am Donnerstag mitteilte. Die Umsätze brachen um gut ein Drittel auf 18,4 Milliarden Euro ein. Die Nachfrage nach Autos ist in den vergangenen Monaten wegen der Pandemie weltweit massiv eingebrochen. Auch VW hat im ersten Halbjahr Verluste eingefahren.

Renault litt vor allem unter Verlusten beim Partnerkonzern Nissan. Ohne diese Effekte summierte sich das Minus bei Renault auf etwas mehr als zwei Milliarden Euro. Der Konzern hat sich und seinen Allianzpartnern Nissan und Mitsubishi ein umfassendes Restrukturierungsprogramm auferlegt, das im ersten Halbjahr mehrere Milliarden verschlang.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below