September 27, 2009 / 8:58 AM / 10 years ago

Frankreichs Regierung rechnet mit Staatsdefizit von 8,2 Prozent

Paris (Reuters) - Das Haushaltsdefizit in Frankreich schnellt in diesem Jahr wegen milliardenschwerer Ausgaben zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise in die Höhe.

Es werde mit einer Staatsverschuldung von 140 Milliarden Euro gerechnet, war 8,2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes entspreche, sagte Ministerpräsident Francois Fillon am Samstag der Zeitung “Le Journal du Dimanche”. Die Wirtschaftsleistung schrumpfe um 2,25 Prozent. Im kommenden Jahr werde sich die Situation jedoch wieder verbessern. Er erwarte, dass die Wirtschaft dann wieder um 0,75 Prozent wachse. Die Arbeitslosigkeit werde allerdings in der ersten Jahreshälfte 2010 noch steigen.

Frankreichs Wirtschaft war im Frühjahr um 0,3 Prozent gewachsen. Damit gehört das Land neben Deutschland zu den ersten Staaten der Euro-Zone, die die Rezession hinter sich gelassen haben.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below