for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Wasser- und Abfallkonzern Suez will sich nicht von Veolia kaufen lassen

The logo of Veolia is seen on trucks at Chatillon, near Paris, France, August 31, 2020. REUTERS/Charles Platiau

Paris (Reuters) - Der französische Wasser- und Abfallkonzern Suez lehnt das Übernahme-Vorhaben seines Konkurrenten Veolia ab.

Suez teilte am Montagabend mit, seine Unabhängigkeit bewahren und an seiner eigenen Strategie festhalten zu wollen. Veolia hatte zuvor mitgeteilt, dem Energie-Unternehmen Engie dessen Anteil von 29,9 Prozent an Suez für 2,9 Milliarden Euro abkaufen zu wollen. Sollte Engie die Offerte akzeptieren, könne Veolia formell für den Rest von Suez bieten. Den Wert von Suez schätzt Veolia inklusive Schulden auf etwa 20 Milliarden Euro. Sollte das Vorhaben gelingen, könnte dies Veolia zufolge zu Synergien von etwa 500 Millionen Euro führen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up