June 1, 2018 / 12:44 PM / in 2 months

Vivendi will trotz Gegenwind an Italien-Investitionen festhalten

Puteaux (Reuters) - Die französische Mediengruppe Vivendi steht trotz der Querelen bei Telecom Italia zu ihren Investitionen in Italien.

FILE PHOTO: A logo is seen over the main entrance of the entertainment-to-telecoms conglomerate Vivendi's headquarters in Paris April 8, 2015. REUTERS/Gonzalo Fuentes/File Photo GLOBAL BUSINESS WEEK AHEAD

Sie würden irgendwann Früchte tragen, sagte Milliardär Vincent Bollore, der den Konzern kontrolliert, am Freitag auf der Hauptversammlung. Es sei weiterhin interessant, was sich in Italien tue. Vivendi hat sich zum Ziel gesetzt, ein südeuropäisches Medienkonglomerat aufzubauen, und dafür unter anderem Beteiligungen an Telecom Italia und der TV-Sendergruppe Mediaset erworben.

Erst kürzlich hat Vivendi bei Telecom Italia trotz einer Beteiligung in Höhe von rund 24 Prozent die Kontrolle über den Verwaltungsrat verloren, nachdem der US-Finanzinvestor Elliott Stimmung gegen die Franzosen gemacht hatte. “Für den Moment bin ich von dem unbeeindruckt, was sie tun”, sagte Bollore. Vivendi hat etwa vier Milliarden Euro in Telecom Italia gesteckt. Diese Summe würde die Mediengruppe zum derzeitigen Zeitpunkt bei einem Verkauf nicht wiedersehen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below