for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Entwurf - G20-Staaten verlängern Schuldenmoratorium für arme Länder bis April

FILE PHOTO: Kenya Central Bank Governor Patrick Njoroge addresses a news conference at the Central Bank of Kenya (CBK) headquarters in Nairobi, Kenya July 25, 2019. REUTERS/Stringer/File Photo

Brüssel/Washington (Reuters) - Die 20 einflussreichsten Staaten der Welt (G20) stehen vor der Verlängerung des Schuldenmoratoriums für besonders arme Länder - allerdings zunächst nur um sechs Monate.

Das geht aus einem Beschluss-Entwurf hervor, den Reuters am Dienstag einsehen konnte. Demnach wollen die Finanzminister und Notenbank-Chefs der G20-Staaten erst im April 2021 entscheiden, ob die Aussetzung der Rückzahlung der Schulden um weitere sechs Monate verlängert werden soll. Der Entwurf ist für den virtuellen G20-Finanzminister-Gipfel an diesem Mittwoch vorgesehen.

Bislang werden den ärmsten Ländern der Welt bis zum Jahresende alle Zins- und Tilgungszahlungen gestundet. Sie sollen so mehr Geld haben, um ihre Gesundheitssysteme besser auszustatten. Weltbank-Chef David Malpass hatte zuletzt angedeutet, dass einige Länder aus dem G20-Kreis nicht überzeugt seien von einer zwölfmonatigen Verlängerung.

Aus Sicht vieler Staaten wäre es wichtig, wenn sich private Gläubiger dem Vorhaben anschließen würden, was bislang allerdings nicht in Sicht ist.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up