March 28, 2018 / 3:58 PM / 7 months ago

Griechenlands größte Bank verdient wieder Geld - die Nummer zwei nicht

Athen (Reuters) - Griechenlands größte Bank Piraeus verdient trotz höherer Rückstellungen für faule Kredite wieder Geld.

The logo of Piraeus Bank is seen outside a branch in Athens March 26, 2014. Piraeus Bank on Wednesday became the second Greek lender, after Alpha Bank, to successfully complete a share offering, signalling growing confidence that the country's battered banking sector is leaving the worst of a sovereign debt crisis behind. REUTERS/Yorgos Karahalis (GREECE - Tags: POLITICS BUSINESS)

In den drei Monaten bis Ende Dezember lag der Nettogewinn aus dem fortgeführten Geschäft nach Angaben vom Mittwoch bei zwölf Millionen Euro, nach einem Verlust von 17 Millionen im dritten Quartal. Für faule Kredite stellte das Geldhaus, das zu gut einem Viertel dem staatlichen Rettungsfonds HFSF gehört, mit 1,18 Milliarden Euro etwa dreimal so viel zurück wie im Vorquartal. Zugleich ging jedoch der Anteil der notleidenden Kredite auf 35 Prozent zurück von 36,2 Prozent im Sommer.

Bei der Nummer zwei der Branche, der National Bank, sah es dagegen düsterer aus. Der Verlust im vierten Quartal weitete sich auf 60 Millionen Euro aus nach 44 Millionen Minus im Sommerquartal. Die griechischen Banken leiden unter der langjährigen Wirtschaftsmisere in dem hoch verschuldeten Land. Dieses kam zuletzt nur mühsam bei der Verringerung des Berges an faulen Bankkrediten voran. Bei der National Bank sank der Anteil der Kredite in Schieflage zuletzt um 0,9 Punkte auf 44 Prozent.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below