August 29, 2019 / 12:26 PM / 24 days ago

Griechenland sieht derzeit keinen Bedarf für Schuldenerleichterung

German Chancellor Angela Merkel and Greece's Prime Minister Kyriakos Mitsotakis hold a news conference after their meeting in Berlin, Germany, August 29, 2019. REUTERS/Axel Schmidt

Berlin (Reuters) - Der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis sieht derzeit keinen Bedarf für eine Schuldenerleichterung für sein Land.

Griechenland werde seine ambitionierten Finanzziele für 2019 und 2020 einhalten, sagte Mitsotakis am Donnerstag nach einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. “Wir wollen Vertrauen und Glaubwürdigkeit zurückgewinnen, und dann wollen wir uns vielleicht über Schulden austauschen”, sagte der konservative Regierungschef. Deshalb setze seine Regierung nun vor allem auf Reformen und Investitionen. Wenn die griechische Wirtschaft stärker wachsen, werde es auch einfacher, Schulden zurückzuzahlen.

Merkel lobte das angekündigte Reformprogramm der Regierung in Athen. So wolle die griechische Regierung die Privatisierung vorantreiben. “Das heißt also auch, für deutsche Unternehmen ergeben sich Investitionsmöglichkeiten. Diese wird sicherlich die deutsche Wirtschaft gerne nutzen”, sagte sie.

Mitsotakis und Merkel kündigten eine gemeinsame Konferenz Anfang 2020 an, um Investitionen in dem südosteuropäischen Euro-Land anzukurbeln. Dabei werde man vor allem auf das Thema Klimaschutz setzen, sagte er.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below