December 19, 2018 / 6:24 AM / a month ago

Griechenland erwartet 2019 weiteres Wirtschaftswachstum

Workers remove scaffolding from the Athens Academy building March 23, 2015. Greek Prime Minister Alexis Tsipras wrote to German Chancellor Angela Merkel last week warning that it would be "impossible" for Greece to make debt payments over the next few weeks without more financial help, his government confirmed on Monday. REUTERS/Alkis Konstantinidis

Athen (Reuters) - Griechenland rechnet mit weiterem Wirtschaftswachstum. Das Parlament in Athen verabschiedete am Dienstag den Haushalt für 2019, der von einer Steigerung der Wirtschaftsleistung um 2,5 Prozent ausgeht.

Für dieses Jahr werden 2,1 Prozent erwartet. Griechenland steht seit dem Sommer wieder auf eigenen Füßen, nachdem das dritte EU-Hilfsprogramm ausgelaufen ist. Seit 2010 hatte der schuldengeplagte Staat fast 290 Milliarden Euro bekommen.

Der Haushalt geht von einem Primärüberschuss, bei dem die Kosten für den Schuldendienst ausgeklammert werden, von 3,6 Prozent der Wirtschaftsleistung aus. Die EU-Kommission hat bereits grünes Licht für das Budget gegeben, die Regierung aber aufgefordert, weitere Reformen umzusetzen. Der Schuldenberg des Landes dürfte 2019 mit erwarteten knapp 168 Prozent des Bruttoinlandsproduktes noch immer der höchste in der Euro-Zone sein.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below