September 27, 2018 / 3:22 PM / in 3 months

Griechenland will Kapitalkontrollen bald komplett abschaffen

A Greek national flag flies atop the Athens Academy next to the statues of ancient goddess Athena in Athens, Greece, August 20, 2018. REUTERS/Alkis Konstantinidis

Athen (Reuters) - Nach dem Ende der internationalen Finanzhilfen will Griechenland Kapitalkontrollen rasch abschaffen.

“Die Behörden haben das Ziel, die Beschränkungen so bald wie möglich komplett aufzuheben”, teilte das Finanzministerium in Athen mit. Schon ab dem 1. Oktober wird die bisherige Begrenzung für monatliche Barabhebungen von einheimischen Banken in Höhe von maximal 5000 Euro fallen. Zudem sollen Griechen bei Reisen ins Ausland künftig bis zu 10.000 Euro mitnehmen dürfen. Bislang galt ein Limit von 3000 Euro. Zugleich dürfen Firmen künftig pro Tag bis zu 100.000 Euro ins Ausland transferieren statt der bislang erlaubten Summe von 40.000.

Die Regierung in Athen hatte die Kontrollen vor drei Jahren verhängt, um die angeschlagenen Banken zu stabilisieren. Das Land wurde mit milliardenschweren Finanzhilfen vor der Pleite bewahrt. Im August konnte Griechenland das Rettungsprogramm beenden. Das Land steht aber weiter unter verstärkter Aufsicht der EU-Kommission und seiner Geldgeber. Überwacht wird, ob Athen seine gemachten Zusagen einhält.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below