July 1, 2015 / 3:11 PM / 3 years ago

Europarat kritisiert griechisches Referendum

European Council President Donald Tusk holds a news conference at the European Council headquarters after a European Union leaders summit in Brussels, Belgium June 26, 2015. REUTERS/Eric Vidal

Paris (Reuters) - Der Europarat hat die am Sonntag geplante Volksabstimmung in Griechenland über den weiteren Kurs des Landes in der Schuldenkrise kritisiert.

Zwischen der Bekanntgabe und dem Termin des Referendums müssten mindestens zwei Wochen liegen, um den Wählern ausreichend Zeit für eine Meinungsbildung zu geben, forderte das Gremium am Mittwoch. Dies sei nicht der Fall. Zudem sei nicht genügend Zeit, um Beobachter zu entsenden. Damit verstoße das Referendum gegen Europarat-Richtlinien. Diese sind jedoch nicht bindend.

Nach dem Scheitern der Gespräche mit den internationalen Gläubigern hatte Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras in der Nacht zu Samstag das Referendum für den 5. Juli angekündigt. Der 1949 gegründete Europarat dient als Forum für Debatten über Menschenrechtsfragen. Er ist nicht Teil der Europäischen Union. Der Parlamentarischen Versammlung gehören Mitglieder aus 47 Ländern an.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below