May 7, 2012 / 7:28 AM / in 8 years

Griechische Konservative beginnen Suche nach Koalitionspartnern

Athen (Reuters) - Nach der Wahl in Griechenland hat die konservative Partei Nea Demokratia am Montag mit der fieberhaften Suche nach Koalitionspartnern begonnen.

Nach Auszählung fast aller Stimmen kam die Nea Demokratia unter Antonis Samaras auf knapp 19 Prozent und ist damit trotz einer herben Schlappe stärkste Kraft. Der Verfassung zufolge hat die stärkste Partei nach der Wahl drei Tage Zeit, um eine Regierung zu bilden. Sollte ihr dies nicht gelingen, erhält die zweitstärkste Partei die Möglichkeit, danach die drittstärkste und so weiter. Sollte keine Partei Erfolg haben, würden Neuwahlen nach etwa drei Wochen ausgerufen.

Bei der ersten Abstimmung seit dem Ausbruch der Schuldenkrise liefen die Griechen in Scharen zu den Kritikern der harten Sparprogramme, die dem Land im Gegenzug für internationale Milliarden-Hilfen auferlegt wurden. Die beiden großen Regierungsparteien Nea Demokratia und die sozialistische Pasok kommen zusammen auf lediglich 32 Prozent und damit 149 der 300 Parlamentssitze. Die Mehrheit haben sie damit verfehlt und sind auf Partner angewiesen, wollen sie wieder die Regierung bilden. Zweitstärkste Partei wurde mit wohl knapp 17 Prozent das Linksbündnis, das im Wahlkampf angekündigt hatte, die Sparbeschlüsse auf den Prüfstand zu stellen.

An den weltweiten Aktienmärkten herrschte deshalb am Montag große Sorge. Sie betrachten die drastischen Sparkurse als ausschlaggebend zur Bewältigung der Schuldenkrise.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below